Gemeinsames Konzert mit dem Ural Kosaken Chor

12347630_1079973782037035_6735887740529104884_n 12371118_1079973945370352_6326364294954312031_o 12375125_1079973175370429_1451695707649527819_o

Zu seinem Highlight 2015 mit dem Ural Kosaken Chor unter Leitung: Vladimir Kozlovskiy, lud der Gesang-Verein 1863 Hürth-Fischenich E.V. unter der Leitung und Gesamtleitung: Eberhard Naberfeld, in die Kirche St. Katharina in Alt Hürth, am 06.12.2015, um 17:00 Uhr, ein.

Die 1. Vorsitzende, Helene Klug begrüßte alle Ehrengäste (unter anderem den stellvertretenen 1. Bürger der Stadt Hürth, Herrn Peter Prinz und den Fraktionsvorsitzenden Herrn Renner) sowie alle anderen Zuhörer und versprach ein kurzweiliges Gesangvergnügen.
Sie stellte fest, dass es eine Freude und Seltenheit ist, so viele Bürger aus sämtlichen Stadtteilen Hürths in der vollbesetzten St. Katharina Kirche begrüßen zu dürfen.

Der Gesang-Verein 1863 Hürth-Fischenich E.V. sang zunächst mit 2 Liedern von Johann Sebastian Bach, Wachet auf ruft uns die Stimme und Jesus bleibet meine Freude, die erste Halbzeit ein. An der Orgel und am Klavier unterstütze Jung Min Romana Bae das Konzert.
Und dann betraten die Ural Kosaken die Kirche in ihrer schlichten schwarzen Uniform. Nun konnte man diese außergewöhnlichen Stimmen bewundern.
Ihre Lieder waren: Die Zaren-Hymne, Heilige Dreieinigkeit, Maria durch ein Dornwald ging, Shshedrick (Weihnachtslied), Cherubim-Hymne.
Es gelang den Sängern übergangslos, die Stimmlage von volle Lautstärke auf ganz zart und leise zu senken und trotzdem in der gesamten Kirche deutlich hörbar zu sein.

Mit dem Benedictus begleitet von Frau Hannelore Naberfeld auf dem Sopran-Saxophon und dem Ave Maria präsentierte sich dann der Gesang-Verein 1863 in schöner Harmonie und perfekter Abstimmung seinen Zuhörern und überließ dann wieder dem Ural Kosaken Chor für Mönchsgebet, Herrscher des Himmels und der Erde, Die goldenen Berge und Auf viele Jahre, die musikalische Bühne um zum Ende der 1. Halbzeit gemeinsam mit den Ural Kosaken: Ich bete an die Macht der Liebe anzustimmen.
Die 2. Hälfte eröffnete der Gesang-Verein 1863 Hürth-Fischenich e. V. mit den Liedern: Die wunderbarste Zeit ist nah und Weihnachts-Wiegenlied.

Es folgten weitere musikalische Überraschungen wie ein Solo der Lieder Panis Angelicus und Die Könige, gesungen von Elena Feiser mit Begleitung des Gesang-Verein 1863 Hürth-Fischenich e. V. .

Die beiden Instrumental-Virtuosen der Musiker aus dem Ural Kosaken Chor waren weitere Kostproben ihres Könnens.

Die Einladung des Gesang-Verein 1863 Hürth-Fischenich e.V. hielt was sie versprach, es war beeindruckend für alle Zuhörer, mit dem größten und ältesten Kosakenchor Europas, mit ihren temperamentvollen und melancholischen Stimmen und den schönsten Melodien aus dem schneeverwehten Russland, wie Guten Abend Herr des Hauses, Winternacht, Majeran, Tannenbäumchen, Lustiges Mädchen, Abendglöckchen, Terniza, Die Nachtigall, Galopp ins Städtchen, Goldenes Bienchen, Ural-Kosaken-Hymne, auf die Reise zu gehen.
Als krönenden Abschluss sangen die 2 faszinierenden Chöre gemeinsam die Lieder: Süßer die Glocken nie klingen und Eintönig klingt das Glöckchen. Mit tosendem Beifall bedankte sich das  begeisterte und rundherum zufriedenen Publikum für diesen genussvollen Nachmittag.

 

Der besondere Dank der 1. Vorsitzenden Helene Klug gilt Herrn Eberhard Naberfeld für die Gesamtleitung und die perfekte Abstimmung, den Chor in so einer Harmonie zu dieser Leistung zu bringen, sowie allen Mitwirkenden, welche dazu beigetragen haben, dass das Konzert so ein Erfolg wurde. Ein ganz besonderes “Danke schön” an den Ural Kosaken Chor, der uns mit seinen temperamentvollen und melancholischen Stimmen und den schönen Melodien aus dem schneeverwehten Russland ihrer Heimat näher gebracht und das Konzert bereichert haben.

This entry was posted in Konzert and tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.